Dämmstoff-Stapel aus Mineralwolle
Siegel: Ökofreundliche Glas- und Steinwolle

Einblasdämmung mit Mineralwolle, eine saubere und ökologische Lösung

Von Andreas Ullreich, Inhaber Firma Inblow, Sachsendorf (NÖ)

Andreas Ullreich, Inhaber Firma Inblow, Sachsendorf (NÖ)

Als Inhaber der Firma INblow e.U. biete ich Wärme- und Kälteisolierung im Einblasverfahren seit dem Jahr 1997 an. In diesen Jahrzehnten habe ich die Entwicklung bei Einblasdämmung miterfahren dürfen.

Einblasdämmung lässt sich heute in unterschiedlichen Bereichen flexibel und einfach einsetzen. Ob die Dämmung von Dach und Wand bei Einfamilienhäusern oder die Dämmung z.B. der obersten Geschoßdecke, auch bei großen Höhen mit über 40 m, lässt sich diese mit leistungsstarken und hochtechnischen Einblasmaschinen problemlos einarbeiten. Letztere sind gerade im urbanen Gebiet keine Seltenheit und im Speziellen bei bereits bestehenden Gebäuden, die sich im Sanierungsverfahren befinden und nur begrenzt verändert werden dürfen/können, gefordert.

Wärme- und Kälteisolierung bedeutet heute nicht mehr nur das Befüllen eines Hohlraumes mit einem Dämmstoff. Die Herausforderungen seit den 1990ern haben sich aufgrund gesetzlicher, ökologischer und anspruchsvolleren Gebäudemänteln grundlegend geändert.
Einen Dämmstoff verschnitt- und fugenfrei in die kompliziertesten Gefache und Konstruktionen einzubringen, da wo es schmal, eng und mit Rollenformaten bei bestehenden Objekten gar nicht oder nur mit wesentlichen Veränderungen am Gebäudemantel durchführbar wäre, kommt die Einblasdämmung unkompliziert zum Tragen und bietet wesentliche Vorteile für den Bauherrn/den Auftraggeber:

  • u.a. kürzere Einbauzeiten,
  • größere Höhen problemlos zu überwinden,
  • und nur notwendigste Eingriffe in den Gebäudemantel.

Als Beispiel sei hier eine bestehende Tramdecke genannt, die nicht gesamt geöffnet werden muss, sondern nur mit minimalen, dem Einblasschlauch entsprechenden Öffnungen versehen werden muss, über den das Material verschnitt- und fugenfrei eingearbeitet werden kann.

Die Anforderungen des Bauherrn an sein Gebäude haben sich in den letzten Jahrzehnten wesentlich verändert und die Erwartungen bestehen aus weitaus mehr, als einem optisch gefälligen Auftritt. Ein Gebäudemantel ist nur so gut, wie es sein Inhalt zulässt. Niedrige Heizkosten, die Abschottung von Hitze im Sommer und ein angenehmes Wohnklima sind wesentlicher Bestandteil bereits in der Planungsphase. Dieses Wissen hat mich dazu bewogen, mich auf das Herz eines Gebäudemantels zu konzentrieren und mich voll und ganz auf Einblasdämmung zu spezialisieren.
Wichtig dafür war, dass auch die Industrie auf diese Entwicklung reagiert hat und lose Dämmstoffe in das Produktsortiment aufgenommen und weiterentwickelt hat. Der technische und maschinelle Fortschritt von simplen Einblasmaschinen hin zu hochtechnischer Manufaktur, die jede Anforderung zufriedenstellt, sind Hand in Hand damit einhergegangen. Das Angebot an unterschiedlichen Mineralwollflocken mit unterschiedlichen Einbaudichten, gibt uns als Verarbeiter die Möglichkeit auf die jeweilige Auftragsanforderung des Bauherrn und des Objektes zu reagieren und diese zu erfüllen. Lose mineralische Dämmstoffe bieten sich dann an, wenn sowohl bei ökologische aber auch und insbesondere brandschutztechnische Eigenschaften mit der Zertifizierung A1 gefordert sind.

So ist es heute möglich, eine besonders leichte Mineralwolle mit den Dämmeigenschaften, die ein heutiger Passivhausstandart voraussetzt und erfordert, bis hin zu einer speziellen kurzfaserigen Steinwollfaser, die engste und kleinste Fugen setzungssicher befüllt, sodass eine Brandschutzabschottung im mehrgeschoßigen Installationsschacht eine geprüfte und qualifizierte Befüllung ermöglicht, anzubieten. Das gleichbleibende ganzjährige Qualitätsangebot, gesichert durch Produktdatenblätter, die dem Bauherrn Aufschluss über die Dämmwirkung der Hersteller geben, verschafft Kontinuität und ermöglicht dem Verarbeiter ein qualitativ hochwertiges Gesamtergebnis zu liefern.

INblow hat rasch erkannt, dass eine saubere und ökologische Lösung im Bereich Wärme- und Kälteisolierung wichtig ist. Die Zufriedenheit des Kunden steht aber allem voran im Vordergrund. Als Einblasspezialist ist es uns mittlerweile möglich, im Zusammenspiel Dämmstoff und Einblastechnologie, bis zu 100 m³ Mineralwolle als Tagesleistung anzubieten. Darum haben wir uns zum Spezialisten für Einblasdämmung im Bereich loser Dämmstoffe entwickelt und empfehlen das Verwenden von Mineralwolle aus den genannten Gründen mit gutem Gewissen.

Kontakt

Andreas Ullreich
ullreich@inblow.at

Teilen auf:

Jetzt informieren!

Fachleute aus unseren Mitgliedsfirmen beraten Sie gerne.

info@multitalent-mineralwolle.at

Weitere Erfahrungsberichte

Einblasdämmung mit Mineralwolle, eine saubere und ökologische Lösung
von Andreas Ullreich, Inhaber Firma Inblow, Sachsendorf (NÖ)

Als Inhaber der Firma INblow e.U. biete ich Wärme- und Kälteisolierung im Einblasverfahren seit dem Jahr 1997 an. In diesen Jahrzehnten habe ich die Entwicklung bei Einblasdämmung miterfahren dürfen. Einblasdämmung lässt sich heute in unterschiedlichen Bereichen flexibel und einfach einsetzen. Ob die Dämmung von Dach und Wand bei Einfamilienhäusern oder die Dämmung z.B. der obersten […]

Mehr...

Nachhaltigkeit war für uns ein wichtiges Thema
von Michael Allacher
Inhaber Weingut Allacher, Familienunternehmen in Gols

Ebenso wenig wie wir beim Wein Kompromisse eingehen, wollten wir dies beim Bau unseres neuen Wirtschaftsgebäudes tun. Denn unser Credo ist es, ortstypische Reben anzubauen und in die Flasche zu bringen. Den Charme eines Weines macht aus, dass man die Region spürt. Daher haben wir uns auch beim Gebäude für eine regionale und naturnahe Variante […]

Mehr...

Wer will nicht natürlich wohnen?
von Bernhard Z., privater Bauherr aus Feistritz im Rosental, Kärnten

Um neuen Wohnraum zu schaffen entschlossen sich meine Frau und ich im Jahr 2018 dazu, den Dachraum unseres Einfamilienhauses auszubauen. So wollten wir auch mehr Platz für unsere drei Kinder schaffen. Für den Ausbau unseres Dachbodens wurde uns von mehreren Seiten Mineralwolle als Dämmstoff empfohlen. Daher fiel unsere Entscheidung auf Steinwolle. Hauptausschlaggebend waren nicht nur […]

Mehr...

Einfach zum Weiterempfehlen!
von Mario Lercher, privater Bauherr aus Schöder in der Steiermark

Um unser Einfamilienhaus effizient und nachhaltig zu bauen, haben wir uns bei der Dämmung unseres Dachgeschosses für Mineralwolle entschieden. Da wir keinen Dachboden haben, sind die Räume im Obergeschoss bis zur Höhe von 3,5 Metern offen. Die komplette Dachschräge wurde gedämmt. Insgesamt kamen ca. 120 m2 Mineralwolle mit 24 cm Stärke zwischen den Sparren und […]

Mehr...

Die neue Glaswolle juckt nicht mehr!
von Ernst Kopunec, privater Bauherr aus Traiskirchen in Niederösterreich

Im Rahmen unseres Einzugs in ein Reihenhaus haben wir umgebaut und den Kellerraum gedämmt. Dazu haben zu Glaswolle mit 5 cm Stärke bzw. zu Trennwandklemmfilz mit 7,5 cm Stärke gegriffen. Die größte Herausforderung dabei war für uns der Schallschutz nach oben und die Dämmung der Wände. Besonders wichtig dabei war mir der Brandschutz, aber auch […]

Mehr...

Ich wollte so viel wie möglich selbst machen
von Roland Hundsberger, privater Bauherr, Sirning in Oberösterreich

Dachgeschoss-Umbau und Zubau als Holzriegel Bei uns stand die Herausforderung an, eine Teilsanierung samt Aufstockung und Zubau in Holzriegelbauweise so gut wie möglich in den Bestand zu integrieren. Und das Ganze so rasch wie möglich! Denn wir, meine Eltern, meine Lebensgefährtin und ich bewohnten auch während des Umbaus das Haus. Wir standen daher erheblich unter Zeitdruck, denn es sollte schnell gehen! Außerdem wollte ich so viel […]

Mehr...

Besonders vorteilhaft sind für uns das gute Raumklima und die hervorragende Dämmwirkung
von Franz Bauer, privater Bauherr, Zederhaus in Salzburg

Wir haben das erste und zweite Obergeschoss mit Steinwolle gedämmt. Besonders herausfordernd war das ungleiche und unebene Mauerwerk. Denn ein Teil der gedämmten Oberfläche besteht aus einem über 100 Jahre alten Holzbau. Unsere Entscheidung wurde besonders durch die gute Diffusionsoffenheit und Nachhaltigkeit des Werkstoffes beinflusst. Da der Großteil der Oberfläche aus Holz ist, war es […]

Mehr...

Mit der Verwendung von Steinwolle haben wir enorm viel Zeit gespart
von Klaus Lorenz, Holzbau Saurer & DI Bruno Moser, Architekturwerkstatt

Steinwolle steht für Nachhaltigkeit und hohes Rohstoffvorkommen, aber auch für Langlebigkeit bei voller Funktionsfähigkeit, das Cradle-to-Cradle-Prinzip und das gesunde Raumklima, das vielen unserer Kunden ein besonders Anliegen ist. Die beim Bau des Egger Stammhauses verwendeten Mineralwolleprodukte zum Beispiel sind zu 100 % recycelbar. Mit der Verwendung von Steinwolle haben wir enorm viel Zeit gespart! Hanf […]

Mehr...

Hohe Behaglichkeit im Ökohaus genießen und Folgekosten reduzieren
von Ing., Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Ing. Heinz Leo Liebminger

Als Energieberater und Baumeister habe ich unser Althaus selbst saniert und in ein Ökohaus umgewandelt. Anhand meines Beispiels möchte ich die vielen Möglichkeiten aufzeigen, wie man selbst Schritt für Schritt sein persönliches Ökohaus gestalten kann.

Mehr...

Privathaus saniert für Generationen
von Manuel Leitner

Wir bauen gerade unser Privathaus um und sanieren den Altbestand. Nach Gesprächen mit unserem Energieberater war für mich und meine Familie klar, dass für unseren Umbau nur Mineralwolle als Dämmstoff in Frage kommt. Er hat uns darüber aufgeklärt, dass Steinwolle atmungsaktiv ist und dass kein Kunststoff enthalten ist, war für mich sehr wichtig ist, denn […]

Mehr...