Dämmstoff-Stapel aus Mineralwolle
Siegel: Ökofreundliche Glas- und Steinwolle

Schnell, sauber und gefinkelt: Einblasdämmung aus Mineralwolle

Wenn es besonders schnell gehen soll oder wenn Ihr Dämmobjekt schwer zugängliche Bauteile aufweist, bietet sich eine Einblasdämmung an. Die watteartigen Mineralwolle-Flocken werden durch Einblasen direkt in die zu dämmenden Hohlräume eingebracht. Bei nicht begehbaren Obersten Geschossdecken wird der effiziente Dämmstoff einfach als oberste Schicht aufgetragen.

Der Einsatz von Blaswolle eignet sich hervorragend

  • für die Dämmung von Obersten Geschossdecken
  • um Außenwände effizient zu dämmen
  • im Holzriegelbau
  • zur Kerndämmung bei mehrschaligem Mauerwerk
  • zur Dämmung von schwer zugänglichen Stellen, Hohlräumen, Ecken und Winkeln
  • als nachträgliche Dämm-Maßnahme
  • wenn mit üblichen Dämmplatten nicht ausreichend gedämmt werden kann
  • wenn es besonders sauber und rasch gehen soll
  • bei besonderen Ansprüchen an Nachhaltigkeit, Wohnkomfort und Raumklima

Vorteile einer Einblasdämmung aus Mineralwolle

Die großen Vorteile einer Einblasdämmung – im Vergleich zu Dämmstoffen in Form von Platten oder Rollen – sind Faktoren wie Sauberkeit auf der Baustelle, Schnelligkeit und geringer Aufwand für die Baustelleneinrichtung. Denn die Mineralwolle-Dämmung wird einfach mit Schläuchen per Druckluft in die zu dämmenden Hohlräume geblasen. Sehr rasch kann sich so eine durchgehende Dämmschicht aufbauen. Ein weiterer, beachtlicher Vorteil ist die Erreichbarkeit schwer zugänglicher Stellen am Gebäude selbst.

Bei zweischaligem Mauerwerk – vorausgesetzt der Lufthohlraum zwischen den beiden Wänden beträgt mindestens 4 cm – wird das Dämmmaterial aus Glas- oder Steinwolle per Luftruck in die zweischalige Mauerwerkskonstruktion eingeblasen („Kerndämmung“ oder auch „Hohlraumdämmung“ genannt).

Besonders Heiz- und Energiekosten sparend

Eine zweischalige Mauerwerkskonstruktion mit einem innen liegenden Hohlraum spart gegenüber einer einschaligen, ungedämmten Wand bis zu 20 % an Heizenergie ein. Besitzt Ihre Immobilie ein zweischaliges Mauerwerk, und Sie wollen dieses mit einer anderen Methode wie zum Beispiel einem Wärmedämmverbundsystem („WDVS“)  dämmen, dann ist es notwendig, vorher die dazwischen liegende, meist nach oben hin offene Luftschicht zu beseitigen. Auch dazu eignet sich die Einblasdämmung hervorragend und verbessert die Energieeinsparung noch weiter.

Eine Aufgabe für den Fachmann

Eine Einblasdämmung sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden. Nach Ermittlung des Füllvolumens werden an unterschiedlichen Stellen kleine Löcher in die Fassade gebohrt. Bei Obersten Geschossdecken wird der Schlauch einfach aufgelegt. Anschließend wird der Dämmstoff mit Druckluft eingeblasen.

Multitalent Mineralwolle

Mineralwolle ist ein Sammelbegriff für Stein- und Glaswolle. Der effiziente und umweltfreundliche Dämmstoff wird aus natürlichen und bei uns reichlich vorkommenden Rohstoffen gewonnen. Mineralwolle kann bis zu 80 % aus recycelten Materialien wie zum Beispiel Altglas oder Mineralwollresten bestehen. Die Verarbeitung ist ergiebig, denn aus einem Kubikmeter Rohstoff lassen sich bis zu 150 Kubikmeter Dämmstoff herstellen. Da es sowohl in ökologischer als auch ökonomischer Sicht kaum Alternativen zur Mineralwolle gibt, zählt sie zu den beliebtesten Dämmstoffen in unseren Breiten.

Weiterführende Infos beim Fachverband Mineralwolle FMI-Austria unter Multitalent Mineralwolle.

Fotos: KNAUF INSULATION, ROCKWOOL

Teilen auf:

Jetzt informieren!

Fachleute aus unseren Mitgliedsfirmen beraten Sie gerne.

info@multitalent-mineralwolle.at

Weitere Artikel