Zum Gewinner
Weil Ihr mit Mineralwolle alles richtig macht!
Dämmstoff-Stapel aus Mineralwolle
Siegel: Ökofreundliche Glas- und Steinwolle

Wir präsentieren den Sieger unseres Gewinnspiels 2018: Gewinne eine HOUSEWARMING PARTY im Wert von 5.000 Euro!

Roland Hundsberger aus Oberösterreich hat mit seinem Mineralwolle Dämmprojekt überzeugt und die FMI-Housewarming Party gewonnen.
Wir gratulieren ganz herzlich!

Freitag, 2. November 2018. Unser Preis ging nach Oberösterreich! Bauherr Roland Hundsberger durfte sich über den Gewinn einer Housewarming Party im Wert von 5.000 Euro freuen. „Ich wurde zweifach belohnt. Einerseits mit dem tollen Gewinn, andererseits durch die neue Lebensqualität Dank des Umbaus mit Mineralwolle“, freute sich der stolze Häuslbauer und Sanierer!


Familie, Freunde und Helfer kamen gerne, um den Preisträger hochleben zu lassen. Gefeiert wurde im Garten des Gewinners bzw. auf Grund der Witterung in der Garage samt beheiztem Zelt. Die mehr als 50 Partygäste wurden direkt vor Ort von einem regionalen Caterer mit einem mehrgängigen Menü verwöhnt. Roland Hundsberger und dessen Lebensgefährtin Claudia bedankten sich bei allen tatkräftigen Unterstützern während der anstrengenden Bauphase - speziell bei den Eltern. Die gewonnene Party bot den gebührenden Abschluss.

Im Gespräch
mit dem Preisträger Roland Hundsberger, seiner Lebensgefährtin Claudia
und den Eltern, die das Erdgeschoss bewohnen.

Herr Hundsberger, Sie haben Ihr Bauprojekt mit Mineralwolle umgesetzt. Sind Sie mit Ihrer Entscheidung zufrieden?

Roland: „Absolut. Ich würde es wieder tun. Schon in der Planungsphase war es ein für mich wichtiges Thema: Ich wollte so viel wie möglich selber machen. Ein anderer Dämmstoff als Glaswolle kam daher für mich nicht in Frage.“

Claudia: „Glaswolle ist leicht zu verarbeiten, das kann man auch als Frau machen. Ich habe den Dämmstoff abgemessen und geschnitten. Die Platten sind nicht schwer und man sieht rasch einen Fortschritt. Es ist für mich ein gutes Gefühl zu wissen, dass auch ich etwas zum Umbau beigetragen habe.“

Der Altbestand Ihres Hauses war bereits mit Glaswolle gedämmt. Warum haben Sie die ursprüngliche Dämmung entsorgt und eine völlig neue Mineralwolle-Dämmung eingebaut?

Roland: „Beim Einbau damals wurden einige Verarbeitungsfehler gemacht. Es wurde zum Beispiel keine Dampfbremse eingebaut. Außerdem war die Dämmung nur 12 cm stark, das war uns zu wenig. Ich wollte nun alles besser machen, daher haben wir die alte Dämmung entfernt und völlig neu gedämmt. Ich habe zehn Jahre lang im Baustoffhandel als Berater gearbeitet und kenne mich mit Mineralwolle aus. Dieser Dämmstoff ist absolut unbedenklich für die Gesundheit, die Verarbeitung ist einfach und geht rasch von der Hand und die Kosten sind überschaubar.“

Sie haben den Altbestand Ihres Zweifamilienhauses saniert und einen Zubau in Holzriegelbauweise umgesetzt. Was hat sich seit dem Umbau für Sie geändert?

Claudia: „Vieles hat sich verbessert. Es war vorher so eng. Die Küche war ein Schlurf, mit der alten Dachschräge war es sehr beengt. Jetzt haben wir wieder viel mehr Platz, auch beim Kochen. Dann macht alles gleich noch mehr Spaß. Und ein eigener Eingang zu unserer Wohnung im ersten Stock bringt auch Vorteile.“

Die Küche vor und nach dem Umbau.

Roland: „Ich sehe den Um- und Ausbau als Wertsteigerung, Werterhaltung und Erhöhung unserer Lebensqualität. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Kombination der Sanierungsmaßnahmen aus neuer Heizung, neuen Fenstern und einer 32 cm Dicken Dämmschicht. Es ist jetzt viel behaglicher und das Raumklima ist deutlich angenehmer als vorher. Außerdem brauchen wir weniger Heizenergie.“

Engelbert und Hermine Hundsberger leben im Erdgeschoss des sanierten Zweifamilienhauses.
Auch die Eltern von Roland Hundsberger freuen sich mit ihrem Sohn. Senior Engelbert Hundsberger war zu Baubeginn skeptisch: „Um ehrlich zu sein hat mir zuerst das Herz geblutet, als Roland das ganze Dach und die alte Dämmung abgerissen hat. Dann habe ich jedoch schon gestaunt, was heute alles möglich ist! Früher war die Hauptsache, dass es billig ist. Heute habe ich das Gefühl, das Beste ist gerade gut genug. Mein Sohn ist ausgebildeter Tischler und hat viel selbst gemacht. Und da er ein „I-Tüpfelreiter“ ist, ist ihm das gut gelungen. Und ich muss zugeben, schön ist es jetzt schon.“

Infos zum Dämmprojekt
Umbau und Sanierung eines Zweifamilienhauses sowie Zubau in Holzriegelbauweise

1983 Erstbezug des jetzigen Altbestands in Ziegelmassivbau
1989 Dachausbau
Mai 2017 Start des Um- und Zubaus durch unseren Gewinner Roland Hundsberger
Juni 2017 Abriss innen, Entsorgung der alten Glaswolle-Dämmung
Juli 2017 Abriss der kompletten Dachkonstruktion
August – Dezember 2017 Zubau in Holzriegelbauweise, Dämmung mit 32 cm Glaswolle in der Dachschräge sowie in der Außenwand
Dezember 2017 Das komplette Obergeschoss wurde gedämmt
Jänner 2018 Der Estrich in der Küche wurde entfernt und ein neuer Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut
Anfang März 2018 Einbau der neuen Küche
Herbst 2018 Die Holzfassade wurde fertig gestellt und der Umbau war somit abgeschlossen

 

Teilen auf: